Büchertalk mit Veronika Trubel, Felicitas Hoppe und  Erik Fosnes Hansen (v. l.), Europäische Literaturtage 2021
Büchertalk mit Veronika Trubel, Felicitas Hoppe und Erik Fosnes Hansen (v. l.), Europäische Literaturtage 2021

Europäische Literaturtage

Auf Buchfühlung


„Das Komische im Angesicht der Katastrophe ist eine Kulturtechnik, die hilft, mit dem Unfassbaren zu koexistieren“, sagt der Schriftsteller Walter Grond. Seit 14 Jahren konzipiert er die Europäischen Literaturtage in Krems. Heuer stellte er dem Festival in der Wachau das Motto „Komik und Krise“ voran. Auch für diesen Herbst gelang es, prominente Gäste zu gewinnen, darunter Mircea Cărtărescu, Theresia Enzensberger, Barbi Marković, Ljuba Arnautović sowie Hervé Le Tellier. Den Eröffnungsvortrag hält die ukrainische Schriftstellerin Natalka Sniadanko – lesen Sie dazu das Interview, das ihr Kollege Thomas Sautner mit ihr führte. Eine Feierstunde beschließt das Literaturfestival, nämlich die Verleihung des Ehrenpreises des Österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln an Miljenko Jergović, der „sich mit seiner Literatur aufs Spiel setzt“, wie es Thomas Ballhausen in seinem Essay über den Preisträger so treffend formuliert.

17. bis 20. November, Klangraum Krems Minoritenkirche, literaturhauseuropa.eu